04.01.2017 | Weihnachtskonzert des MG Autor: Niemann

JEVER/WAN Die Weihnachtskonzerte des Mariengymnasiums zu Jever in der Stadtkirche haben eine lange Tradition. So voll aber wie an diesem Sonnabend war das Gotteshaus selten zu einem solchen Anlass und die vielen Besucher wurden mit einem neuen Programmkonzept überrascht, das hervorragend ankam.

Waren die bekannten adventlichen Eröffnungsstücke, die die Bläserklasse 6b darbrachte, noch eher konventionell, ging es dann mit einer Lesung als rotem Faden weiter. Von der Kanzel lasen die Fünftklässler Jendrik Letz und Mattes Lange die Geschichte vom Engelskind Anna. In Etappen erfuhr man da von der Reise des Weihnachtsmanns mit dem Schlitten, um die Geschenke zu verteilen. Dummerweise hat das Rentier einen solchen Schluckauf, dass dadurch Engel Anna auf die Erde geschleudert wird und dort bis zum nächsten Weihnachtsfest ausharren muss.

Nach jeder Passage kamen nun musikalische Beiträge, beginnend mit dem Potpourri „Europäische Weihnachtslieder“, den der von Frauke Harland bestens eingestimmte Schülerchor mg-voices vortrug. Mal folgte dann das Klaviersolo „Der Engel“ mit der Schülerin Jette Bayer, mal ließ es die Rock-AG mit „Through the Air“ und der Eigenkomposition „Demon“ so richtig rocken.

Mit dem Arm in der Schlinge fungierte Frank Roloff als einarmiger Dirigent für die Bläser-AG, die mit modern ausgelegten Weihnachtsklängen bis hin zum „Rocking around the Christmas Tree“ ebenfalls viel Frische ins Konzert brachte. Den gewissermaßen traditionellen Part übernahm unter Roloffs Leitung der Lehrerchor mit Klassikern wie „Uns ist ein Kindlein heut' geboren“ und „In dulci Jubilo“ aus dem Seitenschiff.

Sehr viel Beifall erhielt die Pop-Combo der Musikschule unter Leitung von Roland Legantke mit Pop-Klassikern von Guns'n'Roses („Sweet Child of mine“) und Phil Collins („Another Day in Paradise“). Den Höhepunkt des auch mit seiner Leichtigkeit überzeugenden Reigens aber setzten die mg-voices. Als Mädchen-Quartett, verstärkt durch zwei Gitarristen, machten sie zunächst dem Michael-Jackson-Welthit „Earth Song“ alle Ehre.

In voller Besetzung ließ der Schülerchor dann John Lennons „Imagine“ folgen, das sie schließlich mit dessen „Give Peace a Chance“ zu einer wahren Gänsehaut-Version verwoben. Kein Wunder, dass dieser Friedenschor zum Advent besonders viel Beifall erhielt. Mit dem Gemeinschaftschoral „O du Fröhliche, o du Selige“, begleitet von Berit Müller-Meinhard an der Orgel, fand dieses gerade aufgrund seiner neuartigen Programmgestaltung so besonders ansprechende Weihnachtskonzert einen würdigen Abschluss.

Fotos und Text: Wolfgang A. Niemann