23.05.2018 | Gegenbesuch der französischen Austauschschüler Autor: Sarah Schmidt / Hannah Diekjakobs

Vom 08.04 bis zum 13.04 waren wir in Frankreich, genauer gesagt in Grandpré, einem kleinen Dorf in den Ardennen. Hierzu ist auch schon ein Bericht von Nele auf der Homepage zu finden.

Vom 06.05-11.05. waren dann die französischen Austauschschüler in Jever.


Alles begann am Sonntagabend, als die Franzosen nach einer langen Reise von uns am Pekolplatz empfangen wurden.
Nach einer kleinen Stärkung in der Schule ging es in die Gastfamilien.

Gleich am nächsten Tag sind wir nach Bremen gefahren, wo wir eine Stadtführung gemacht haben. Im Anschluss hatten wir noch Freizeit, welche wir gemeinsam mit unseren Austauschschülern verbringen konnten.
Als wir wieder zurück waren, haben wir den Franzosen noch ein wenig die Stadt gezeigt und das tolle Wetter beim Eis Haus genossen.


bremen


Dienstags haben wir gemeinsam mit den Franzosen, in den ersten beiden Stunden, den Unterricht besucht. Danach haben wir an unserem Liedprojekt weitergearbeitet und dieses anschließend einer 8. Klasse vorführen dürfen. Wie man in unserer Region richtig Tee trinkt, konnten wir später vom Bürgermeister lernen. Übersetzungshilfe gab es von Frau Fecht und der französischen Deutschlehrerin Frau Schwanner. Nachmittags haben wir eine Stadtrallye gemacht und im Anschluss gab es für die Gewinner ein paar schöne Preise.


Unser absolutes Highlight war der Mittwoch, welchen wir auf Langeoog verbracht haben. Nach einem Kubbtunier am Strand stand der restliche Tag zur freien Verfügung. Gegen 16 Uhr ging es zurück zur Fähre und wir kamen nach einiger Wartezeit um 18 Uhr in Jever an.


langeoog


Der Donnerstag wurde in den Familien verbracht. Den Abend haben einige Schüler mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen und auch dort wurde nochmal klar: Einige wunderbare Freundschaften waren entstanden.


Am Freitagmorgen fand der Austausch dann sein tränenreiches Ende mit dem Abreisen der Franzosen. Für uns steht fest: Nicht nur das Wetter war klasse, sondern auch der Austausch, welcher sich in jeder Hinsicht gelohnt hat.


Einen großen Dank an Frau Fecht und Frau Loa, genauso wie an alle Beteiligten, die geholfen haben den Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.


Mit besten Empfehlungen, Hannah und Sarah aus der 9d