10.11.2018 | Eine Paralympics- Siegerin zu Gast am MG Autor: Sara Bessel (9c)

Am Montag, den 22. Oktober 2018, hatten wir eine sehr beeindruckende Sportlerin am Mariengymnasium zu Gast. Kirsten Bruhn, eine querschnittsgelähmte Leistungs-schwimmerin, erzählte uns ihre Lebensgeschichte.

Die 1969 geborene Kirsten ist mit dem Schwimmsport aufgewachsen. Sie wollte gegen sich kämpfen und gegen die Uhr. Kirsten entschloss sich gegen ein Leben im Sportinternat, denn sie wollte auf normalem Wege eine erfolgreiche Leistungs-schwimmerin werden. Um ihr Ziel zu erreichen, war sie dazu bereit, alles zu geben.
Ein Motorradunfall im letzten Urlaub vor Beginn ihres geplanten Studiums veränderte radikal ihr Leben. Durch ihn war Kirsten querschnittsgelähmt. Lange Zeit wusste sie nicht, wie es weitergehen sollte. Doch ihre Familie und ihr unbändiger sportlicher Ehrgeiz halfen ihr, die neue Lebenssituation anzunehmen und zu meistern.

Sie trainierte hart und lernte, ohne Beineinsatz zu schwimmen. So gelang es ihr, viele Medaillen bei den Paralympics und anderen internationalen sowie nationalen Wettkämpfen zu gewinnen.

Zum Abschluss ihres Besuches begleitete Kirsten die Sportklasse 9c und die Teilnehmer des Leistungskurses Sport in die Sporthalle. Dort zeigte sie uns, wie sich die Sicht auf die Welt verändert, wenn man im Rollstuhl sitzt und auf diesen angewiesen ist, um sich fortzubewegen.

Von Menschen wie Kirsten lernen wir, niemals aufzugeben und dass man alles schaffen kann, solange man nur an sich glaubt. “Du kannst mehr als du denkst“, heißt es auch auf dem Aufdruck ihres Armbandes.