19.12.2018 | Weihnachten? Erst kommt der Minister Autor: M. Baurmann

Mittwoch, der 19.Dezember 2018: Es ist der drittletzte Schultag des Jahres
2018, die Schülerinnen und Schüler haben ihre letzten Arbeiten
geschrieben und stecken sich Schokolade in Formguss zu. Weihnachten
steht vor der Tür und alle warten auf Geschenke, Schnee oder zumindest
ein paar freie Tage. In diesem Jahr ist aber etwas anders, denn ein
keineswegs gewöhnlicher Termin fällt auf diesen Mittwoch: Kultusminister
Grant Hendrik Tonne und die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller
besuchen die Schule. Der Abiturjahrgang ist eingeladen, Fragen zur
Bildungspolitik zu stellen.

Die Fragen der Schülerinnen und Schüler drehen sich vor allem um die
Karriere-Aussichten, die sie haben werden, wenn sie in einem halben
Jahr ihr Abschluss-Zeugnis in den Händen halten: Ist ihr
Abitur-Zeugnis so viel wert, wie das anderer Bundesländer? Wie stark
fällt es ins Gewicht, dass auf ihm Informatik als Fach nicht
erscheinen wird? Wie wirkt es sich aus, dass Niedersachsen drei
Schwerpunktfächer hat, andere Länder aber zwei Leistungskurse? Ist es
nicht ungerecht, dass man in Jever kein Abitur mit musischem Profil
machen kann?

Herr Tonne nimmt sich viel Zeit, die Fragen zu beantworten, teilweise
müssen die Schülerinnen und Schüler aber anerkennen, dass die
dargestellten Probleme zu spezifisch sind, als dass der Kultusminister
sie ad hoc beantworten könnte. So stellen den Jahrgang vor allem die
Antworten des Kultusministers zufrieden, die sich auf Kernfragen der
niedersächsischen Schulpolitik beziehen. Bei anderen Fragestellungen
hätten sich die Schülerinnen und Schüler konkretere Antworten
gewünscht. Möglicherweise können ihnen bei diesen Problemen aber auch
andere Menschen weiterhelfen...

Die Homepage wünscht frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2019!