15.02.2019 | Jugend trainiert für Olympia: MG startet im Geräteturnen Autor: Admin

Am vergangenen Mittwoch war es endlich soweit. Zwei Mannschaften des Mariengymnasiums Jever fuhren zum Bezirksentscheid Weser Ems im Gerätturnen nach Engter/Bramsche.


Morgens früh um 7.30 Uhr traten die zehn Schülerinnen und Schüler mit dem begleitenden Betreuern Kurt Gebhardt und Karin Bode die Reise an.
Zum geforderten Kampfrichtereinsatz war Jevers Vereinstrainerin Jeanette Weigert mit dabei.


Der Bezirksentscheid bestand wie gewohnt aus einem Vormittags- und einem Nachmittagsdurchgang. In der Früh bestritten die fünf talentierten Nachwuchsturnerinnen Sina Fischer, Marie Fischer, Sina Lachnitt, Nina Hutzenlaub und Fenna Sassen das Wettkampfgeschehen. Alle turnten einen Pflichtwettkampf des Deutschen Turnerbundes (DTB) in der Leistungsstufe 4-Gerätebahnen. Die startende Mannschaft musste neben den Gerätebahnen zusätzlich im Tauklettern, Standweitsprung und Staffellauf ihr athletisches Können unter Beweis stellen. Durch Nervosität geprägt, starteten die Jeveranerinnen unsicher und verloren wichtige Punkte direkt in der ersten Gerätebahn. Dies ließ sich im starken Feld der Konkurrenz nicht mehr aufholen. Somit reichte es am Ende für Platz Sieben. Lehrer Kurt Gebhardt äußerte: „so ist Wettkampf. Wenn es an einem Gerät danebengeht, bedeutet dies noch lange nicht das Ende. Dann heißt es Nerven bewahren.“


Am Nachmittag in der Kürklasse 4 begaben sich 5 MG-Turnerinnen (Lara Mattausch, Eske Tammen, Feline Lampe-Dreyer, Lena Yersin und Ena Hinz), in einem gut besetzten Konkurrentenfeld an den Start. In den Kürübungen zeigten sie eigens zusammengestellte Übungen an den Geräten Boden, Spannbarren, Schwebebalken und Sprung. Die Übungen müssen gefüllt werden mit gerätspezifischen Anforderungen in der Komposition, sowie Elementen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
Das Startgerät Boden verlief sicher und mit einem guten Ergebnis. Mit Motivation, gingen sie zuverlässig an die Folgegeräte. Leider mussten einige Mannschaftsmitglieder am „Zittergerät“ dem Balken Stürze verbuchen. Somit landeten die Turnerinnen des Mariengymnasiums am Ende des Tages hinter der starken Konkurrenz auf Platz Vier.


Alle zogen ein positives Fazit unter diesen langen Wettkampftag und betonten, es sei eine tolle Gelegenheit gewesen, die sportliche Vielfalt der Schule aufzeigen und vertreten zu können.




Bild (von links nach rechts): Karin Bode, Lena Yersin, Lara Mattausch, Nina Hutzenlaub, Sina Fischer, Marie Fischer, Fenna Sassen, Sina Lachnitt, Feline Lampe Dreyer, Ena Hinz und Eske Tammen